Der neue Weg ist Freitag fertig

Benefizaktion | Schülerverbindung Ernesto-Albertina und Firmen bauen für Rollstuhlfahrerin Elvira Stoll

Coburg – Seit Anfang der Woche herrscht im Garten von Elvira und Michael Stoll große Betriebsamkeit. Die ganze Woche noch wird im Anwesen Hörnleinsgrund 4 jeweils ab 9 Uhr geschaufelt, planiert, werden Pflastersteine verlegt und verfugt.

Wie berichtet, verhilft die Schülerverbindung Ernesto-Albertina Elvira Stoll zu einem neuen Weg, vom Autostellplatz durch den Garten zum haus. Denn Elvira Stoll ist seit April vergangenen Jahres nach einer Tumorerkrankung gelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen.

Damit die 53-Jährige den etwas abschüssigen Weg vom Haus durch den Garten zur Straße mit dem Rollstuhl alleine zurücklegen kann, muss der Weg breiter und flacher angelegt werden.

Dafür opfern zwölf Mitglieder der Coburger Schülerverbindung Ernesto-Albertina die zweite Woche der Pfingstferien. Sie machen unentgeltlich den Weg für Elvira Stoll barrierefrei. Denn ohne dieses soziale Engagement wäre der neue Gartenweg für Elvira und Michael Stoll nicht zu bezahlen gewesen.

Nach der Veröffentlichung in der Neuen Presse Ende Mai über den Arbeitseinsatz der Schüler kam es zu weiteren Hilfeleistungen. So spendeten die Firmen Angermüller (Untersiemau), Langguth (Coburg) und Germana (Ahorn) das Baumaterial. Die Betonpflastersteine etwa und den Schotter für den Unterbau. Auch mit Werkzeug, Maschinen und den unabdingbaren Kenntnissen für die richtige Bauausführung sprangen diese Firmen mit ein, "denn die jungen Männer der Ernesto-Albertina sind selbstverständlich keine Baufachleute", sagt Elvira Stoll. Die Alten Herren der Schülerverbindung indes sorgten dafür, dass die Baustelle keine trockene ist und stellten Getränke zur Verfügung.

Derweil ist in das Projekt "barrierefreier Weg" die Familie voll eingespannt. Sohn und Tochter sowie der Ehemann von Elvira Stoll haben ihren Tagesablauf den Arbeiten angepasst, koordinieren oder sorgen dafür, dass die Helfer verköstigt werden.

Morgen, am Freitag, müssen die insgesamt rund 50 Quadratmeter Wegfläche vollendet sein. Denn zum einen ist der Freitag der letzte Tag der Pfingsferien, zum anderen gibt es zum glücklichen Abschluss der Arbeiten ein Grillfest für die Helfer.

Neue Presse Coburg, 11.06.2009

 

Zurück zur Presseübersicht